Wer die Wahl hat, hat die Qual!

Bei uns kannst du insgesamt aus über 14 Führerscheinklassen auswählen. Vom Zweirad, PKW, LKW bis zum Traktor. Die Führerscheine sind eingeteilt in verschiedene Fahrerlaubnisklassen. Gekennzeichnet sind sie mit Buchstaben bzw. Buchstabenkombinationen. Seit dem 19.01.2013 werden die Führerscheine teilweise neu geregelt. Du kannst dir hier einen Überblick verschaffen.

Zu verwirrend? Kein Problem – gerne helfen wir dir in einem persönlichen Gespräch. Ruf doch einfach an oder besser noch: Komm vorbei!

Wir sagen dir, was du brauchst und welche Fahrerlaubnisklassen evtl. automatisch eingeschlossen sind.

Klicke auf die Symbole für weiterführende Informationen zu den jeweiligen Fahrerlaubnisklassen!

Fahrklassen je Altersstufe

Was gibt es sonst noch?

Was sollte ich zur Anmeldung mitbringen?

Zur Anmeldung wäre es toll, wenn du schon ein biometrisches Lichtbild, einen Sehtest und/oder einen „Erste-Hilfe-Ausweis“ dabei hast. Keine Angst! Du kannst dich auch anmelden, wenn du noch nichts davon hast.

Wie viele Fehlerpunkte darf ich maximal haben?

Auch hier kommt es darauf an, ob du schon einen Führerschein hast. Falls ja, kriegt du zwar 10 Grundstofffragen weniger, darfst jedoch nur 6 Fehlerpunkte haben. Ansonsten kriegst du 20 Grundstofffragen und 10 klassenspezifische Fragen, darfst aber 10 Fehlerpunkte haben. Wenn aber 2 Vorfahrfragen nicht richtig sind, ist man auch mit 10 Fehlerpunkten durchgefallen. Also, Vorfahrt üben!

Wie viele Unterrichte muss ich mitmachen?

Es kommt darauf an, ob du schon einen Kartenführerschein hast. Falls ja, dann musst du zu 6 Grundstoffunterrichten und zu 2 (Klasse B) bzw. 4 (Klasse A) spezifischen Unterrichten kommen. Falls nicht, dann sind es 12 Grundstoffunterrichte und die spezifischen Unterrichten zu deiner Klasse. Auf der Tabelle kannst du auch noch einmal nachschauen.

Was bieten wir sonst noch so an?

Für jeden, der Interesse hat, bieten wir

  • Auffrischungsstunden nach längerer Fahrpause oder Unsicherheit.
  • Kurse für ältere, noch aktive Fahrer, die sich einfach Weiterbilden oder überneue Regeln informieren wollen.
  • Anhängerkurse für das richtige Umgehen mit Wohn- und Pferdeanhängern.
  • Kurse zum Energiesparenden Fahren.
  • Bf17 – Erfahrungsaustausch von Begleitpersonen und Eltern.
  • Pannenkurse, bei denen Warndreiecke und Verbandskasten untersucht werden oder mal ein Rad gewechelt wird.
  • Sicherheitstraining für Pkw- oder Motorradfahrer, Auffrischer oderWiedereinsteiger.